Die Region Franken ist ja bekannt für leckeres, deftiges Essen, wunderschöne Weinberge und somit auch erstklassigen Wein. Kulinarisch ist Franken einfach eine tolle Region.

Die herzhafte Küche mit gutem Fleisch, einem vollmundigen Bier oder einem Gläschen Wein ist deutschlandweit bekannt.

Dass die Franken auch gutes Brot machen, ist vielleicht noch ein kleiner Geheimtipp. Wie sollte es anders sein, hat dieses fränkische Brot-Rezept natürlich auch etwas mit Wein zu tun.

Nach der anstrengenden Weinlese gab es natürlich immer eine ordentliche Brotzeit. Käse, Schinken, Trauben, erlesenen Wein, und selbstverständlich einem selbstgebackenen Brot.

Das Winzer Brot.

Mit seiner kräftigen Kruste, traditionell hergestellt mit Leinsamen, Sonnenblumenkernen und Brotgewürz passt es ideal zu jeder Beilage.

Das Besondere ist dann noch die leichte Traubennote, die sich zum Wein perfekt ergänzt. Schon beim Backen, wenn das Brot seinen leckeren Duft im ganzen Haus verteilt, freue ich mich darauf, es anzuschneiden.

Abends bei einem Glas Wein, zusammen mit Freunden das Winzer-Krustenbrot genießen, perfekt.

 

Aber jetzt erst mal zum Rezept für dieses großartige Brot!

 

 

Rezept drucken
Winzer Kruste
Menüart Brot, Vollkornbrot
Küchenstil einfaches Rezept
Keyword Brot
Portionen
Menüart Brot, Vollkornbrot
Küchenstil einfaches Rezept
Keyword Brot
Portionen
Anleitungen
  1. Zuerst vermengen wir die Backmischung, zusammen mit 450 ml lauwarmen Wasser und einem Würfel frischer Hefe, in einer Teigschüssel.
  2. Der Brotteig wird nun gut durchgeknetet. Entweder per Hand oder etwa zehn Minuten in einer Knetmaschine auf langsamer Stufe.
  3. Anschließend lassen wir den Brotteig 45 Minuten zugedeckt an einem warmen Ort gehen.
  4. Nach der Ruhephase wird der Brotteig nochmals mit der Hand gut durchgeknetet und das Brot in die gewünschte Form gebracht. Nun darf unsere Winzer-Kruste nochmals 45 Minuten mit dem Schluss nach unten in einem Gärkörbchen ruhen. Währenddessen heizen wir den Ofen auf 210°C Umluft vor. Solltest du in einem herkömmlichen Haushaltsofen ohne Dampffunktion backen, dann heize deinen Ofen auf 240°C Ober- und Unterhitze vor. Umluft würde die Teighaut nach dem Einschießen zu schnell austrocknen. Alternativ kannst du während des Backens eine Schüssel Wasser auf den Boden des Ofens stellen.
  5. Im Anschluss wird der Brotteig auf ein Backblech oder einen Brotbackstein (der mit vorgeheizt werden muss) gegeben. Das Brot kann nun mit einem scharfen Messer eingeschnitten werden und darf dann im vorgeheizten Ofen 50 Minuten backen.
  6. Nach 50 Minuten ist unser Brot fertig und das ganze Haus duftet lecker nach frisch gebackenem Brot. Wenn du das Brot nun aus dem Backofen holst dann klopfe kurz auf die Unterseite des Laibs. Klingt es hohl ist es fertig.
  7. Das Brot nun auf einem Kuchengitter oder einem umgedrehten Backrost auskühlen lassen und anschließend genießen.
Rezept Hinweise

Du möchtest lieber kleine Brote backen? Klicke hier und schaue dir unsere Backform an.

 

Unsere beliebte Winzer Kruste-Backmischung findest du hier.

Perfekte Brote - wie beim Bäcker gelingen mit einem Gärkorb

0
    0
    Dein Warenkorb
    Dein Warenkorb ist leerZurück zum Shop